FRÜHE HILFEN UND KINDERSCHUTZ • Infos zur Netzwerkarbeit

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

es ist sinnvoll, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen. Der Staat und die Gesellschaft, die Stadt, die Gemeinde sind hier in der Pflicht, zu unterstützen und Hilfeleistungen anzubieten, und zwar möglichst frühzeitig.
Deshalb sind 2012 im Rahmen des Bundeskinderschutzgesetzes die „Frühen Hilfen“ gesetzlich verankert worden. Es geht neben einem verbesserten Kinderschutz auch um die Vorsorge.

„Frühe Hilfen“ ist ein vernetztes Unterstützungssystem: Regional und lokal aufeinander abgestimmte Informations-, Beratungs- und Hilfeangebote für schwangere Frauen, werdende Eltern, Familien und Alleinerziehende mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren.

Das Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises hat eine Arbeitshilfe erstellt:
„Frühe Hilfen und Kinderschutz im Main-Kinzig-Kreis“. Hier können Sie den Ordner herunterladen. Der Ordner wird fortlaufend aktualisiert. Neben wichtigen Adressen enthält er Hinweise zu den Lebenssituationen werdender und junger Eltern und Tipps für alle, die beruflich oder privat Kontakt zu jungen oder werdenden Eltern und deren Kindern haben.

Wir sind für Rückmeldungen und Anregungen dankbar. Ansprechpartnerin im Jugendamt ist: Frau Schug; Netzwerkkoordination Frühe Hilfen.

Sie ist unter der Rufnummer 06051 85-14000 oder per E-Mail: Fruehe.Hilfen@MKK.de erreichbar.


 
Online-Ordner »Frühe Hilfen«   Leerseite "Mein Netzwerk" (für eigene Notizen)
     
Bitte beachten Sie im Online-Ordner das Schlagwortverzeichnis auf Seite 2, welches Sie durch die Seiten navigiert.
Mittels Mausklick auf das Türsymbol am unteren Seitenende gelangen Sie wieder zurück zum Schlagwortverzeichnis.

Durch Niederdrücken der "Strg"-Taste in Verbindung mit Taste "F" können Sie nach Begriffen (oder Zeichenfolgen von Wörtern) suchen.
   
     

Interkommunales Gesamtprojekt „Koordination und Kooperation„Koordination und Kooperation Jugendhilfe – Gesundheitswesen“

Angebot Babylotse

Ein Neugeborenes verändert im Leben eines Paares viel, manchmal so viel, dass die junge Familie unterstützende Hilfe von außen benötigt. Unsere Babylotsinnen Flyer Babylotsen sind in den Geburtskliniken des Main-Kinzig-Kreises und der Stadt Hanau vor Ort für Sie da.

Angebot Koordinationsstelle Jugendhilfe – Gesundheitswesen

Ansprechpartnerin für Kooperationspartner*innen ist die Koordinationsstelle Jugendhilfe - Gesundheitswesen , angesiedelt beim Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e.V. mit Sitz in Hanau. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://ask-hessen.de/unser-angebot/babylotsen

Gefördert wird das interkommunale Gesamtprojekt durch:


Begleitung durch Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen

Sie erwarten oder haben kürzlich ein Baby bekommen – herzlichen Glückwunsch! Auch in diesen bewegten Zeiten begleiten wir Sie während des ersten Lebensjahres Ihres Kindes bei allen Themen rund um Ihr Baby. Die Begleitung der Familienhebammen bzw. Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen ist kostenfrei und kann bei Ihnen zu Hause stattfinden bis zum ersten Geburtstag Ihres Kindes. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsflyer Frühe Hilfen für einen guten Start ins Leben





zur Suche zur Startseite info@mitkindundkegel.de Druckansicht