Kindertagesstätte "Kinzigbachfrösche" Herolz


Kindertagesstätte "Kinzigbachfrösche" Herolz

Am Sportplatz 3
36381 Schlüchtern - Herolz

Kontakt:
Frau Martina Baus (Leiter/in)
Frau Nadine Möller

Telefon: 06661-85-880
Fax: 06661-85-889
E-Mail: kita-herolz@schluechtern.de
Internet: www.schluechtern.de/familie-leben/kinder/

Träger: Kommune

Kinderkrippe
Platzzahl: 12
Öffnungsanfang: 07:00 Uhr
Öffnungsende: 17:00 Uhr

Kindergarten
Platzzahl: 50
Öffnungsanfang: 07:00 Uhr
Öffnungsende: 17:00 Uhr

Mittagspause: 01:00 h
Mittagessen: ja
Ganztagsplätze: ja


 
 
 
Ferien: Während der Ferien haben wir folgende Schließungszeiten:
eine Woche in den Osterferien
zwei Wochen in den Sommerferien
eine Woche in den Herbstferien
und ca. eine Woche in den Weihnachtsferien.
Sofern freie Plätze in anderen städtischen Einrichtungen zur Verfügung stehen besteht während der Schließungszeit die Möglichkeit Ihr Kind dort betreuen zu lassen.

Verpflegung: Es wird täglich Mittagessen angeboten, das vom Rasthof Schlüchtern geliefert wird.

Plätze für behinderte Kinder: Ja - je nach Bedarf

So viele sind wir:
Zur Zeit können bis zu 62 "Kinzigbachfrösche" im Alter von ein bis sechs Jahren die drei Gruppen unserer Einrichtung besuchen.
Sie werden von zehn pädagogischen Fachkräften (einige davon arbeiten in Teilzeit)
und einer Erzieherin im Anerkennungsjahr betreut.
Zu unserem Team gehören auch drei Hauswirtschafterinnen.

So sieht es bei uns aus:
Unsere Einrichtung befindet sich im Schlüchterner Stadtteil Herolz, am Sportplatz in einer sehr naturreichen Umgebung, am Kinzigbach in der Nähe zum Wald, in einer verkehrsberuhigten Lage und trotzdem zentrumsnah.
Unser Haus wurde 1954 gebaut und zuletzt in den Jahren 2009 bis 2010 komplett saniert und im Jahr 2015 räumlich erweitert.
Unsere Einrichtung bietet drei Gruppenräume und einen Zusatzgruppenraum, der als "Lernwerkstatt" eingerichtet wurde und in der Mittagszeit als Essraum dient. Zwei Gruppenräume haben eine zweite Ebene. Die U3 Gruppe verfügt über einen kleineren Raum für Sinneserfahrungen und zum Entspannen.
Für vielfältige Angebote im Bewegungsbereich, verfügen wir über einen großen Bewegungs- bzw. Mehrzweckraum. Kindern, die eine Mittagsruhe benötigen, bieten wir einen Schlafraum, der auch als Intensivraum genutzt werden kann.
Wir verfügen über großzügige Außenflächen, die in zwei Bewegungs -und Spielbereiche aufgeteilt sind (durch Kinzigbach getrennt). Die U3 Gruppe verfügt zudem über einen separaten Spielplatz, der vom Gruppenraum aus zu erreichen ist.
Auch der naheliegende Sportplatz, mit anliegendem öffentlichen Spielplatz, wird von uns für Bewegungsaktivitäten mit genutzt.

So arbeiten wir:
Die Achtung vor dem einzelnen Kind und die Annahme jedes Kindes als eigenständige Persönlichkeit ist Basis unserer Pädagogischen Arbeit. Uns ist es wichtig, dass die Kinder gerne zu uns in die Tagesstätte kommen und sich bei uns wohlfühlen.
Unser konzeptioneller Grundsatz ist der situationsorientierte Ansatz. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt der Pädagogik. Ausgangspunkt dieses Ansatzes sind die Bedürfnisse und Interessen der Kinder, ihre Erfahrungen und Sinndeutungen, ihre Fragen und Antworten. Wir orientieren uns hierbei an elf Erfahrungs- und Lernfeldern nach dem hessischen Erziehungs- und Bildungsplan.
Schwerpunktmäßig beschäftigen wir uns mit dem Wahrnehmungsbereich, denn Lernen mit allen Sinnen bildet die Grundpfeiler für die Bildung von Anfang an. Im Zuge dessen arbeiten wir im sensomotorischen Bereich nach dem Programm von Dorothea Beigel "Von Anfang an im Gleichgewicht".
Angeregt und gefördert werden nicht nur Seh- und Hörsinn, sondern auch alle übrigen Sinne: Tast-, Gleichgewichts-, Geruch-, Geschmackssinn und die Wahrnehmung für Bewegungsempfinden. Sinneserfahrungen, die die Kinder direkt machen, schaffen Verknüpfungen im Gehirn, Diese Verknüpfungen sind Grundlage für unser Denken, dies wiederum ist die Grundlage für das Lernen.
Zur Auseinandersetzung der Kinder mit all ihren Sinnen planen wir auch verschiedene Angebote und Projekte. Außerdem finden regelmäßig angeleitete Bewegungseinheiten im Turnraum statt und die Kinder haben täglich freien Zugang zum Bewegungsraum. Auch planen wir genug zeit auf dem Außengelände und für Naturexkursionen ein.
Ein weiterer Schwerpunkt zur Umsetzung des Bildungsplanes bildet unsere Lernwerkstatt. Diese ist in verschiedene Raumbereiche gegliedert, denen Bildungsbereiche zugeordnet sind, wie z.B.:
Naturwissenschaften, Technik , Bauen und Konstruieren, Rollenspiele und darstellende Kunst, Literacy.
Zum Prinzip der Lernwerkstatt gehört, dass sich Erzieherinnen/ Erzieher bei Lernprozessen zurückhalten und die Kinder selbständig agieren lassen, damit sie entsprechend ihres Entwicklungs -und Erkenntnisstandes verschiedene Lösungswege und Strategien erproben können.


Das gibt`s bei uns Extra:
Die Kinder entscheiden jeweils im Rahmen von Kinderkonferenzen, welche Projekte und Themen angeboten werden. Hierzu werden jeweils auch Eltern, Vereine, Behörden und Institutionen einbezogen. Die Eltern werden anhand eines Elternbriefes über das entsprechende Projektthema informiert.
Programme wie Faustlos, Brandschutzerziehung und Umweltschutzprojekte finden jährlich regelmäßig statt.
Wir pflegen eine enge Vernetzung mit der Herolzer Grundschule (gemeinsame Feste, gemeinsamer Förderverein etc.)
Intensive Vorschularbeit: häufig spezielle Angebote für die künftigen Schulanfänger, Erste Hilfe Kurs, Chemieprojekt usw. außerdem Sprachprogramm "Hören, lauschen, lernen".

Stand: April 2020