Familienfreundlicher Main-Kinzig-Kreis

Vorwort
Familienfreundlichkeit gehört zu den zentralen Anliegen unserer Zeit. Die demografische Entwicklung und die damit verbundene gestiegene Lebenserwartung der Menschen fordern neue Konzepte für das demokratische Miteinander, für die sozialen Sicherungssysteme und den zu erwartenden Mangel an qualifizierten Arbeitskräften, für Bildung und Chancengleichheit. Diesen Entwicklungen müssen alle gesellschaftlichen Kräfte mit innovativen Ideen und starken Bündnissen gemeinsam begegnen und Perspektiven eröffnen.

Die Chancen solcher Bündnisse liegen unter anderem darin,

  • Standortvorteile für ansiedlungswillige Familien und Unternehmen zu schaffen,
  • durch Synergieeffekte die vorhandenen knappen Mittel effizient einzusetzen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln
  • unbürokratische Kommunikation unter den Akteurinnen und Akteuren aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen herzustellen,
  • die Infrastruktur der Kommunen zu verbessern,
  • die Motivation und Zufriedenheit der Beschäftigten in den Unternehmen durch familienfreundliche Personalpolitik und kommunale Angebote zu steigern und
  • mit dem Fachkräftemangel offensiv umzugehen.

Ziel des Bündnisses für Familie des Main-Kinzig-Kreises ist es deshalb, mit Hilfe aller gesellschaftlichen Kräfte den Main-Kinzig-Kreis mit seinen Städten und Gemeinden für Familien noch bekannter und attraktiver zu machen sowie Familien und den Wirtschaftsstandort zu stärken. Zur Bündniserklärung

Städte und Gemeinden
Wer im Kreis lebt oder in Erwägung zieht, sich hier als neuen Lebens- und Arbeitsraum anzusiedeln, möchte sich aktuell über die Heimat informieren und die Städte und Ortschaften erkunden. Der Main-Kinzig-Kreis ist nicht nur ein interessanter Wirtschaftsraum, es gibt auch viele Orte, die kulturelle und geschichtliche Highlights bieten oder zu einem entspannten Spaziergang mit der Familie einladen.
Eine ausführliche Auflistung aller Städte und Gemeinden mit ihren Strukturen, Freizeit- und touristischen, Familien- und sozialen Angeboten und vielem mehr, ist auf der Internetseite des Kreises mit dem Link auf die Webseiten der 29 Kommunen zu finden.

Kind und Familie
Kinder und Jugendliche sind eine wichtige Zielgruppe im Mittelpunkt unserer Bündnisbemühungen: „Informieren, Vernetzen, Initiative ergreifen, Aktiv werden“, denn sie bedürfen besonderer Beachtung und Unterstützung. Aus diesem Grund hat der Main-Kinzig-Kreis die Internetseite www.mitkindundkegel.de eingerichtet, die das Kreisfamilienbündnis unter der Rubrik „Familie“ ebenfalls als Plattform nutzt und auf der sich allerlei Informationen zum Thema Kind und Familie, Freizeitgestaltung, Beratung und Unterstützung etc. finden lassen.

Verschiedene Ausflugstipps, Sportveranstaltungen und eine Auflistung öffentlicher Einrichtungen wie Schwimmbäder, Theater und vieles mehr laden zum Stöbern ein.

In der Jugendhilfeplanung des Main-Kinzig-Kreises werden systematisch und fortlaufend für alle Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe die Bedarfslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien ermittelt und diese mit dem vorhandenen Bestand an Angeboten abgeglichen. Leitziel dabei ist, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien zu erhalten oder zu schaffen.

Besuchen Sie auch die Seite Familienbus Erlensee , Familienbus Biebergemünd sowie KVG-Main-Kinzig .
Hinweise zu den Ferienspielangeboten finden Sie auf den Internetseiten der Städte und Gemeinden.

Schule und Bildung
Der Main-Kinzig-Kreis verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Schulen. In den 29 Städten und Gemeinden gibt es rund 100 Schulen. Eine umfassende Übersicht der Schulen im Main-Kinzig-Kreis findet man über den Schulwegweiser . Aufgabe des Main-kinzig-Kreises ist auch die Schulentwicklungsplanung , zu der die Erarbeitung und Fortschreibung von Schulentwicklungsplänen für die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie die Weiterentwicklung ganztägiger Angebote zählt.
Für schulische Aus- und Fortbildungen kann im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) monatlich eine finanzielle Unterstützung gezahlt werden. Der Bereich Ausbildungsförderung in Gelnhausen ist ausschließlich für Schülerinnen und Schüler zuständig. Informationen zum Thema Schülerbeförderung finden Sie auf den Internetseiten der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig mbH .

Wirtschaft und Arbeit
Der Main-Kinzig-Kreis liegt im Osten der bedeutenden Rhein-Main-Region. Mit seiner Lage im Rhein-Main-Gebiet, Deutschlands und Europas wirtschaftlichem wie auch geographischem Zentrum, verbindet er zwei Seiten einer Medaille. Eine Vielzahl an Unternehmen weiß die Nähe zur Metropole Frankfurt, die guten Verkehrsanbindungen, die hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten und das vorhandene Fachkräftepersonal sehr zu schätzen.

Die infrastrukturellen Vorteile des Wirtschaftsstandortes Main-Kinzig bilden nicht nur die Grundlage für die erfolgreiche Ausrichtung der ansässigen Unternehmen, sondern haben in den letzten Jahren zu einer stark wachsenden Exporttätigkeit der Unternehmen im Kreis geführt.

Förderprogramm für den ländlichen Raum
In den vergangenen Jahren haben sich auch im Main-Kinzig-Kreis die Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren teilweise erheblich verändert. Bisherige Lösungen und Konzepte passen nicht mehr auf die heutige Situation, hier sind neue Ideen insbesondere für den ländlichen Raum gefragt. Vor diesem Hintergrund haben Politik und Verwaltung ein Förderprogramm entworfen, um die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse im Main-Kinzig-Kreis zu sichern. Im Mittelpunkt stehen dabei die Lebensräume, die durch sinkende Bevölkerungszahlen, Leerstand, ausgedünnte Grundversorgung und dem Mangel der Wirtschaftskraft sowie Arbeitsplätzen geprägt werden. Unser Ziel ist es, diese Nachteile ein Stück weit auszugleichen und so die unterschiedlichen Regionen innerhalb des Kreises vergleichbar attraktiv zu machen.

Das neue "Förderprogramm Ländlicher Raum" integriert sich in die bestehende Förderlandschaft. Es liefert zusätzlich Akzente und Anreize für zukunftsweisende Optimierungen, um Menschen im ländlichen Raum zu halten, Zugänge zu fördern und dem Wandel dadurch aktiv zu begegnen. Vor allem kleinere Orts- und Stadtteile sollen als Wohn und Wirtschaftsstandort gestärkt werden, besonderes Augenmerk liegt hier bei Investitionen im Bestand.

Lebenslanges Lernen
Die Bildungspartner Main-Kinzig (BiP) versteht sich als Partner für lebenslanges Lernen in allen Lebensphasen und will die Übergänge zwischen den einzelnen Bildungsstationen gestalten helfen. Das Ziel ist der Aufbau und die praxisnahe Ausgestaltung einer ganzheitlichen Bildungsarchitektur im Main-Kinzig-Kreis.

Dies beginnt bei den Kindergärten und Grundschulen. Es setzt sich in den weiterführenden Schulen fort, geht über in die Ausbildung bzw. das Studium und erstreckt sich über die Job und Familienphase bis in die dritte Lebensphase, also die Zeit nach der aktiven Berufsphase.

Hinzu kommt mit dem "studium generale" ein Angebot an historisch-politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger, die an einer zusammenhängenden akademischen Vortragsreihe interessiert sind. Die BiP eröffnet damit eine neue "Bürger-Uni" im Main-Kinzig-Kreis.

Beim Netzwerk für Bildung finden Sie Informationen zur Lernenden Region main-kinzig+spessart , Kurse für Ihre persönliche und berufliche Weiterbildung, Neuigkeiten zu regionalen Bildungsereignissen und Informationen zu Fördermöglichkeiten in Aus- und Weiterbildung.

Kultur, Sport, Freizeit
Auch Kultur, Sport und Freizeit mit der Familie kommen im Main-Kinzig-Kreis nicht zu kurz: Das Amt für Kultur und Sport bietet im Rahmen der Aktion „fit & fun“ viele Kurse und Reisen für die ganze Familie an und auch die jährlichen Sportveranstaltungen im Kreisgebiet, wie der Brüder-Grimm-Lauf, die Schüler-Olympiade, das Behindertensportfest oder der Radlersonntag Kinzigtal Total, an dem am zweiten Sonntag im September bei gutem Wetter bis zu 200.000 Menschen unterwegs sind, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Auch der vom Frauenbüro mit organisierte Stadtlauf "Stärke zeigen-Gemeisam gegen Gewalt an Frauen" in Hanau wird von Betrieben, Vereinen, Familien und sonstigen Laufinteressierten dafür genutzt, um gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

In den drei Sommermonaten lädt der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda zu einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm aus Theater, Kunst und Musik ein. Das vielfältige Programm für jung und alt bietet Highlights an vielen kulturgeschichtlich interessanten Orten. Das Programm finden Sie unter www.kultursommer-hessen.de

Weitere kulturelle Highlights finden Sie auf den Internetseiten der Städte und Gemeinden, auf der Internetseite des Kulturpreises Main-Kinzig und dem Zentrum für Regionalgeschichte. Dazu gehört u.a. das Archiv für Frauenleben im Main-Kinzig-Kreis e.V. , dass das Ziel hat, den bisher übersehenen oder vernachlässigten Beitrag von Frauen an der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung in der Region öffentlich zu machen.

Der märchenumwobene Spessart bietet Familien mit Kindern viele Möglichkeiten für einen schönen gemeinsamen Ausflug ins Grüne. Freizeitaktivitäten wie Kletter- und Freizeitparks, mystische Tropfsteinhöhlen in Steinau an der Straße, Minigolfen oder tierische Abenteuer im Wildpark bieten kinderfreundliche und abwechslungsreiche Naturerlebnisse für Groß und Klein. www.spessart-tourismus.de/familienerlebnisse

Vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen in Kindergarten, Schule und Verein, aber auch für Familien und Familiengruppen bieten wir im Jugendzentrum Ronneburg preisgünstige und attraktive Rahmenbedingungen für gelungene Urlaube und Freizeiten.
Der Aufenthalt schafft die Möglichkeit, sich in einer entspannten Atmosphäre zu begegnen. Das Gemeinschaftsgefühl wird dadurch gestärkt, ebenso können neue Formen des Umgangs miteinander eingeübt werden.
Die Bedeutung solcher Gruppenerfahrungen kann in einer zunehmend individualisierten Umwelt nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Ehrenamt
Das Ehrenamt führt Menschen zusammen. Die Ehrenamtsagentur unterstützt, qualifiziert und fördert freiwilliges Engagement im Main-Kinzig-Kreis. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich im Main-Kinzig-Kreis freiwillig zu engagieren. Es werden an interessierte Menschen geeignete Tätigkeiten in gemeinnützigen Organisationen und Initiativen im Main-Kinzig-Kreis vermittelt.

Langjähriges Engagement wird gewürdigt: Die Ehrenamts-Card ist ein kleines „Dankeschön“ für engagierte Bürgerinnen und Bürger und bringt einige Vergünstigungen bei verschiedenen Einrichtungen mit sich. Jedes Jahr würdigt zudem der Ehrenamtspreis Leistungen in sozialen Bereichen.

Seniorinnen und Senioren
Jeder fünfte Mensch gehört heute schon zur älteren Generation.

Der offizielle Senioren-Wegweiser des Landkreises Main-Kinzig-Kreis bietet einen Überblick über alle wichtigen Adressen, Ansprechpartner/innen und Telefonnummern für das Wohnen und Leben im Alter. Neben Freizeit-, Kultur- und Bildungsangeboten für Senioren informiert er über finanzielle Hilfen, soziale Dienste, ambulante Pflege, Pflege- und Altersheime und Altentagesstätten im Landkreis Main-Kinzig-Kreis.

Auf der Internetseite der Leitstelle für ältere Bürger finden Sie eine Übersicht der Dienstleistungen und vieles mehr für ältere Menschen. Der Wegweiser stellt eine Übersicht über die unterschiedlichen Dienstleistungen, sozialen Angebote und Informationen für ältere Menschen im Main-Kinzig-Kreis zur Verfügung.

Die Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises übernehmen wichtige Kompensations- und Vernetzungsfunktionen im Kreis und decken Versorgungslücken ab. Für den Träger besteht dadurch die Chance auf die Optimierung in der Versorgung seiner älteren Bürger/innen Einfluss zu nehmen und diese bedarfsgerecht zu steuern. Er wird damit der zunehmenden Verlagerung von Verantwortung und Kompetenz in der Altenhilfe und den steigenden Anforderungen durch den demographischen Wandel gerecht.
Darüber hinaus werden am bundesweit renommierten Aus-, Fort- und Weiterbildungsinstitut – heute mit Standorten in Hanau, Rodenbach und Gelnhausen – fast 250 Auszubildende qualifiziert und jährlich über 1.000 Teilnehmer/innen an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen registriert.

Beratung und Hilfe
Die Aufgabe, Anliegen und Beschwerden der Menschen die im Main-Kinzig-Kreis leben entgegenzunehmen und sich für eine bessere Umsetzung von Vorschlägen und Beschwerden der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, obliegt dem vom Kreistag gewählten Bürgerbeauftragten. Er handelt nach eigenem pflichtgemäßen Ermessen und tritt, wenn erforderlich, als Vermittler zwischen Kreisverwaltung und Bürgerschaft auf.

Der Main-Kinzig-Kreis zeichnet sich durch eine wachsende Vielfalt von Nationalitäten und Kulturen aus. Etwa 23 Prozent der mehr als 410.000 Einwohner im Landkreis haben einen Migrationshintergrund; mehr als 150 Nationen sind im Main-Kinzig-Kreis vertreten. Eine erfolgreiche Integration und Inklusion sind dabei wichtige Voraussetzung für ein gutes Zusammenleben der deutschen und nicht-deutschen Bevölkerung. Das Integrationsbüro versteht sich als zentrale Anlaufstelle, um Hilfe und Informationen zu vermitteln.

Der Behindertenrat im Main-Kinzig-Kreis tritt für die Interessen von Bürgern und Bürgerinnen mit Behinderung und ihre Angehörigen ein. Die Bereiche Pflege und Rehabilitation , Behindertenrat und das Behindertenwerk Main-Kinzig setzen sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung den ihnen zustehenden Platz in der Gesellschaft einnehmen können.
Der Behindertenrat berät Menschen in allen von Behinderung ausgehenden Lebenslagen und stellt die Verbindung zur Verwaltung her. Für den Main-Kinzig-Kreis gibt es auch einen digitalen Wegweiser für Menschen mit Behinderung , der öffentlich zugängliche Gebäude und Einrichtungen beinhaltet, die barrierefrei gestaltet sind.

Auch hat der Main-Kinzig-Kreis zwei Pflegestützpunkte eingerichtet, deren Ziel es ist, den rat- und hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern, die mit einer Pflegesituation konfrontiert sind, die erforderliche Beratung, Unterstützung und Hilfestellung zu geben, um eine gewünschte Versorgungssituation zu organisieren.

Das Gesundheitsamt leistet auch wichtige Aufgaben für Bürgerinnen und Bürger, dazu gehören Hygiene, Infektionsschutz, umweltbezogener Gesundheitsschutz, Medizinalaufsicht ebenso wie Gesundheitspflege für Kinder und Jugendliche, Mundgesundheitsförderung, Sozialpsychiatrie, Suchtberatung und Behindertenberatung.

Das Referat für Frauenfragen und Chancengleichheit vertritt insbesondere die Interessen der weiblichen Bevölkerung im Main-Kinzig-Kreis und wirkt an der Umsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie der Beseitigung bestehender Nachteile mit. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf den Schutz vor Gewalt, die Veränderung von Rollenverständnissen von Frauen und Männern und die Vereinbarkeit von Familie bzw. Pflege und Beruf gelegt.

Im Rahmen der Arbeitsmarktpolitik arbeitet das Referat für Frauenfragen und Chancengleichheit mit den Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur für Arbeit Hanau , des Kommunalen Centers für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) sowei der AQA GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung mbH zusammen.

Im Referat für Frauenfragen und Chancengleichheit ist auch die Koordinierungsstelle des Bündnisses für Familie des Main-Kinzig-Kreises angesiedelt.





zur Suche zur Startseite info@mitkindundkegel.de Druckansicht Datenschutz